bedeckt München
vgwortpixel

Marionettentheater:Hinter den Kulissen

Intendant Siegfried Böhmke und zwei seiner Mitspieler.

(Foto: Stephan Rumpf)

Das älteste Marionettentheater der Stadt lädt zum Tag der offenen Tür. Schon seit mehr als 110 Jahren stehen an der Blumenstraße Stars aus Holz und Stoff auf der Bühne.

Seit über 110 Jahren tanzen an der Blumenstraße handgefertigte Stars aus Holz und Stoff auf der Bühne. Am Sonntag, 8. April, lädt das älteste Marionettentheater der Stadt zum Tag der offenen Tür: Die Besucher haben die Gelegenheit, hinter den Kulissen auf Entdeckungstour zu gehen und Einblicke in die Kunst des Puppenspiels zu gewinnen.

Die Mitarbeiter des Marionettentheaters erklären, wie die Fäden der Marionetten zu führen sind und zeigen, wie sie durch feine Bewegungen der Fäden ihre Gliederpuppen zum Leben erwecken. Die Besucher schauen ihnen dabei genau auf die Finger und können sich auch selbst einmal im Marionettenspiel versuchen.

"Vor dem Theater veranstalten wir einen Flohmarkt, auf dem wir Bühnenbildmodelle und Figuren aus meiner Privatsammlung verkaufen. Dazu wird ein Drehorgelspieler den ganzen Tag über musizieren", erklärt Intendant Siegfried Böhmke, der seit dem Jahr 2000 sein Ensemble aus rund 15 Puppenspielern leitet.

Zum Repertoire gehören Märchen, Opern sowie zeitgenössische Kinder- und Erwachsenengeschichten, die eigens für das Marionettentheater geschrieben und entwickelt wurden. "Am Sonntag zeigen wir Ausschnitte aus verschiedenen Produktionen", kündigt Böhmke an. Für die Kinder gebe es "Ein Fall für Felix Spürnase", für die Älteren Ausschnitte aus dem "Brandner Kaspar" und der neuen Produktion "Don Giovanni".

Tag der offenen Tür, So., 8. April, 11 bis 17 Uhr, Marionettentheater, Blumenstr. 32, Eintritt frei