Zaubershow:Messbare Wunder

Zaubershow: Jörg Alexander in der Rolle eines modernen Alchimisten mit einer Amillarsphäre, einem historischen astronomischen Messgerät für Sternenkonstellationen.

Jörg Alexander in der Rolle eines modernen Alchimisten mit einer Amillarsphäre, einem historischen astronomischen Messgerät für Sternenkonstellationen.

(Foto: Frank Lübke)

Jörg Alexander präsentiert in der Rolle eines modernen Alchimisten seine neunte und neue Ausgabe der "Magie & Kulinarik"-Reihe im Teamtheater.

"Wissenschaft und Magie sind ein wunderbares Spannungsfeld, in dem ich mich gerne bewege — durch mein Ingenieurs-Studium und meine lebenslange Beschäftigung mit der Zauberkunst bin ich dazu prädestiniert", sagt der Münchner Zauberer Jörg Alexander über die neunte und neue Ausgabe der Reihe "Magie & Kulinarik", die am 8. Oktober im Teamtheater beginnt. Die Figur, die er in seinem Programm verkörpere, sei die "eines modernen Alchimisten" - weshalb auch eine Amillarsphäre zum Einsatz kommt, ein historisches astronomisches Messgerät für Sternenkonstellationen. Persönlichkeiten wie Isaak Newton, Thomas Edison und John Nash - der Mathematiker, der durch "A Beautiful Mind" zur Filmberühmtheit wurde - inspirierten ihn zu seinen Kunststücken, die mit Kulinarik von Stefanie Sammeck von Taste Munich angereichert werden.

Die Reise zum Staunen - Magie und Kulinarik, Sa. und So., 8./9. Oktober, 18.15 Uhr, Teamtheater, Am Einlass 4, Tel. 36 10 04 22

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema