bedeckt München 24°

Luftverschmutzung:Die Stadt schafft ihre Diesel-Pkw ab

Die Stadt wird in den kommenden drei Jahren alle ihre 65 Pkw und kleineren Nutzfahrzeuge mit Dieselmotoren aussortieren. Fast alle der neuen Fahrzeuge sollen mit einem elektrischen Antrieb fahren. Der vorzeitige Wechsel soll insgesamt 2,1 Millionen Euro kosten; darin enthalten sind auch Zuschüsse vom Bund. Den Beschluss dazu hat die Vollversammlung des Stadtrats gefasst. "Der Gesundheitsschutz der Münchner Bevölkerung hat für mich oberste Priorität. Deswegen müssen wir Lösungen finden, die Luftbelastung durch Stickoxide zu reduzieren", sagte Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD). Die Stadt wolle den Bürgern "mit gutem Beispiel vorangehen - in der Hoffnung, dass möglichst viele diesem Beispiel folgen werden". Etwa 70 Fahrzeuge der Stadt sind bereits auf Elektromotoren umgestellt. Mit dem Beschluss müssen nun auch die Eigenbetriebe und die städtischen Beteiligungsgesellschaften ihre Dieselfahrzeuge auf alternative Antriebe umstellen.