Ludwigsvorstadt/Isarvorstadt Vorfahrt für Radler

Die Jahnstraße soll, geht es nach dem Bezirksausschuss, zur Fahrradstraße erklärt werden - jedenfalls in den Abschnitten zwischen Westermühlstraße und Ickstattstraße und Ickstatt- und Fraunhoferstraße. Für Radfahrer sei die Jahnstraße wichtig, sie werde gut genutzt, auch als Verbindung von der Fraunhoferstraße ins Stadtviertel, begründete SPD-Sprecher Franz Bruckmeir seinen Antrag. Von Autofahrern werde sie hingegen nur "mittelmäßig frequentiert". Die Jahnstraße ist derzeit eine Einbahnstraße, beide Seiten werden für Parkplätze genutzt. Dass Fahrradfahrer sie in der Gegenrichtung befahren, findet Bruckmeir nicht optimal, aufgrund der Enge sei dies verkehrsrechtlich wohl auch nicht zulässig und zu gefährlich. Würde die Jahnstraße zur Fahrradstraße, könne die Sicherheit von Radlern in beide Richtungen gewährleistet werden, ohne dass der Autoverkehr zu stark eingeschränkt werde. Der Bezirksausschuss hat sich einstimmig dem Antrag angeschlossen.