Ludwigsvorstadt "Wir erobern unseren Körper zurück"

Gesund bleiben: Luna-Yoga ist eines der zahlreichen Kursabgebote.

(Foto: Robert Haas)

Das Frauengesundheitszentrum an der Grimmstraße feiert 30 Jahre Selbstbestimmung

Von Claudia Wessel, Ludwigsvorstadt

Die revolutionären Sechzigerjahre waren zwar schon vorbei, sogar die feministisch geprägten Siebzigerjahre lagen schon eine Weile zurück, doch die Aufbruchsstimmung bei den Frauen war auch 1986 noch groß. "Unter den Talaren der Muff von 1000 Jahren" - was die Linken in den Sechzigern beklagten, sahen die feministischen Frauen in der Schulmedizin, vor allem in der Gynäkologie. Männliche Ärzte, die ihnen ihren Körper erklärten und das vor allem als Ort von Krankheiten und Minderwertigkeit - dagegen protestierten selbstbewusste Frauen, indem sie sich das Wissen über den weiblichen Körper selbst aneigneten. Die Gründung von Frauengesundheitszentren war ein Ausdruck dieser Loslösung von der patriarchalischen Medizin - auch in München, wo es die selbstbestimmte Einrichtung jetzt seit 30 Jahren gibt.

"Wir erobern uns unseren Körper zurück" war die Parole, als sich Frauen Mitte der Achtzigerjahre zu einer Gruppe zusammenfanden, erinnert sich die Sprecherin des Frauengesundheitszentrums (FGZ), Karin Schönig. Sie griffen selbst zum Spekulum, machten vaginale Selbstuntersuchung, setzten sich mit weiblicher Sexualität, Menstruation und Fruchtbarkeit auseinander.

"Damals wie heute ist Selbstbestimmung der zentrale Wert im Frauengesundheitszentrum", so Schönig. Es gehe dabei immer noch um die Deutungshoheit über den eigenen Körper und die Abgrenzung gegen die Fremdbestimmung, gegen das Krankmachen von Frauen und ihren Lebensphasen. Und es gehe darum, sich mit sich selbst wohlzufühlen. "Ohne dafür die Angebote von größeren Brüsten, symmetrischen Venuslippen oder mit Ultraschall kontrollierter Gebärmuttergröße unbedingt zu brauchen", erklärt Schönig.

Längst ist das Frauengesundheitszentrum dank der Beratungsgespräche, Infoabende oder Kursangebote eine etablierte Einrichtung in der Münchner Gesundheitslandschaft und Anlaufstelle für Frauen mit gesundheitlichen Fragen und Beschwerden. Die Themen sind vielfältig: Myome, Kinderwunsch, Wechseljahre, Brustgesundheit, Verhütung, HIV-Infektion, Psychosomatik. Die Mitarbeiterinnen verfolgen den ganzheitlichen Ansatz: Es geht immer individuell um das jeweilige Gegenüber mit seinen eigenen Wünschen und Ressourcen. Daran orientieren sich auch die Schwerpunkte im Gespräch: von den Selbsthilfemöglichkeiten über Naturheilkunde, von psychotherapeutischen Verfahren bis hin zu den verschiedenen Ansätzen der Schulmedizin.

Die Geburtstagsfeier mit Vorträgen und Party findet an diesem Donnerstag, 13. Oktober, von 17 bis 23 Uhr im Eine-Welt-Haus an der Schwanthalerstraße 80 statt. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten: Telefon 129 11 95, www.fgz-muc.de