bedeckt München 20°

Ludwigsvorstadt/Isarvorstadt:Grüne Oase als Rückzugsort

Der Bahnwärter Thiel bekommt einen "Bahngarten"

Bahnwärter Thiel, bekannt für lange Klubnächte, kreative Aktionen und Kulturereignisse, verändert sich laufend. In diesem Monat haben Daniel Hahn und seine Mitstreiter einen ausrangierten Trambahnwagen aus Ulm auf den ehemaligen Viehhof transportiert. Er wird als Jugendtreff eingerichtet, täglich sollen in der Tram Workshops stattfinden. Außerdem werden derzeit Künstler-Ateliers und Werkstätten aufgestellt. Bis zum Sommer sollen 60 Künstler, Musiker und Kreativschaffende die Container beziehen können. Und jetzt entwickelt sich um den Bahnwärter Thiel auch noch ein "Bahngarten". Am Sonntag, 2. Juni, sind Freunde des Urban Gardening für nachmittags eingeladen, Beete zu bepflanzen und das Areal zu einer Oase für das Viertel zu gestalten.

Das Gelände des ehemaligen Viehbahnhofs soll zu einem Rückzugsort für Menschen und einem Lebensraum für Bienen und andere Insekten werden, heißt es im Bahnwärter-Thiel-Büro. Auf dem Gelände sollen Gemeinschaftsbeete angelegt werden. Pflanzen stellt Bahnwärter Thiel dank eines Zuschusses von 4000 Euro vom Bezirksausschuss zur Verfügung. Gemüse, Kräuter oder Blumen - jeder darf nach eigenen Vorstellungen pflanzen und wirtschaften. Wer gerne längerfristig sein eigenes Beet bepflanzen wolle, könne eine Beetpatenschaft übernehmen. Anwohnern ohne Garten solle es möglich sein, ein eigenes Beet individuell zu gestalten und dieses ganzjährig zu bewirtschaften, sagt Daniel Hahn. Die Pflanzaktion am Sonntag "für die ganze Familie" findet von 13 bis 20 Uhr statt. Der Kreativität seien dabei keine Grenzen gesetzt. Auch "Kreativbauer" könnten gerne mitmachen. Begleitet wird die Eröffnung des Bahngartens von Live-Musik, es gibt Essen und Getränke. Zu sehen ist um 20 Uhr der Film "O'Pflanzt is". Bewerbungen für eine Beetpatenschaft mit ersten Ideen an info@bahnwaerterthiel.de.