Lovelace-Projekt:Mit Verve und Vishnu

Lesezeit: 4 min

Neue Zwischennutzung im HVB-Forum, Kardinal-Faulhaber-Straße 1

Treffpunkt statt Tristesse: Wenn Elisabeth Kieser und ihr Team das Lovelace-Projekt umgesetzt haben, sieht es im ehemaligen HVB-Forum Anfang Mai ganz anders aus als jetzt.

(Foto: Florian Peljak)

Elisabeth Kieser ist in der geplanten Zwischennutzung "The Lovelace" für die Veranstaltungen zuständig und die Gastronomie. Die 33-Jährige verantwortet also alles, was diesen ungewöhnlichen Pop-up-Ort bis zum Jahr 2019 ausmachen soll

Von Philipp Crone

Einen Moment lang verharrt Elisabeth Kieser, steht im Studio unter dem Dach der Kardinal-Faulhaber-Straße 1, das an einer Seite von einer Pflanzenwand begrenzt wird, und weiß nicht so recht weiter. Die zierliche Frau mit dem schwarzen Haar steht in Jeans und Turnschuhen im Studio, und hinter einer Glasfassade schaut Vishnu ein wenig verwirrt. Sofern man einem Podenco-Mix, einem spanischen Straßenhund, Verwirrung unterstellen kann. Bislang ist der Hund von Kieser und ihrem Mann Michi Kern an diesem Vormittag Ende Februar ganz begeistert gefolgt, sofern man dem Tier Begeisterung ansehen kann. Ganz oben hat er nun sein Frauchen verloren, Kieser öffnet ihm seitlich eine Tür. Dieser Gassigang ist aber auch einmalig.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
HIGHRES
Psychologie
Die Welt der Träume
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Haushalt
Alter
"Die Erleichterung, die Dinge geregelt zu haben, ist größer als der Schmerz"
Coronavirus
Wie gefährdet sind Kinder?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB