Lokalrunde Sushi mit Nobu, Mezze mit Speck

Feiern mit Nobu: Koch Nobuyuki Matsuhisa kommt am 14. und 15. April in sein Münchner Restaurant.

(Foto: Stephan Rumpf)

38 Restaurants betreibt Nobuyuki Matsuhisa auf der ganzen Welt. Nun gibt er ein Gastspiel in seinem Münchner Lokal

Von Franz Kotteder

Freunde gehobener japanischer Küche kennen ihn längst, denn Nobuyuki Matsuhisa ist einer der berühmtesten Köche der Welt. Geboren in einem kleinen Ort in der Nähe von Tokio und heute in Los Angeles lebend hat der vor kurzem 70 Jahre alt gewordene Matsuhisa seine ganz spezielle peruanisch-japanische Fusionsküche in Lima, Peru, entwickelt - und betreibt inzwischen weltweit zusammen mit dem Filmstar Robert de Niro 38 Restaurants unter seinem Vornamen Nobu, neun Hotels unter dem gleichen Namen sowie neun Gourmet-Restaurants, die seinen Nachnamen tragen. Ein einziges Matsuhisa-Restaurant gibt es auch in Deutschland, und zwar im Münchner Luxushotel Mandarin Oriental. Dort gastiert Nobuyuki Matsuhisa nun eine Woche vor Ostern und gibt dabei am Sonntag beim Japanese Brunch einen Sushi-Masterkurs zum Preis von 450 Euro pro Person (da sind die Materialkosten wohl enthalten) und lädt zum siebengängigen Omakase-Dinner (165 Euro pro Person) ein. Tags darauf kann man zusammen mit dem Meister dann abends, ebenfalls im Restaurant, Hanami Party feiern, das japanische Kirschblütenfest. Für Japan-Stimmung sorgen Speisen und diverse DJs

(Restaurant Matsuhisa, Neuturmstraße 1, Japanese Brunch am Sonntag, 14. April, und Hanami Party am Montag, 15. April, Reservierung unter Telefon 290 98 18 75 oder momuc-matsuhisa@mohg.com).

Der neue Roman des Bestseller-Autors Daniel Speck ("Bella Germania") spielt im Sizilien der Gegenwart sowie im Tunis der Vierzigerjahre und heißt "Piccola Sicilia". Bei der "Langen Nacht des Lesens" im Hugendubel am Stachus stellt Speck seinen Roman am Samstag vor; dazu gibt es koschere Mezze, also orientalische Vorspeisen, des Kochs Jacob Lellouche, der in Tunis ein Restaurant betreibt. Die muslimische Sängerin Faten El Arbi singt dazu (Hugendubel am Stachus, Samstag, 6. April, 20.15 Uhr).