Universitäten in München:Hohe Geldbuße in Disziplinarverfahren gegen LMU-Professor

Universitäten in München: Die Fakultät für Chemie der Ludwig-Maximilians-Universität.

Die Fakultät für Chemie der Ludwig-Maximilians-Universität.

(Foto: Catherina Hess)

Die Landesanwaltschaft wirft dem hochdekorierten Chemiker Fehlverhalten im menschlichen Umgang an der Fakultät vor. Der Wissenschaftler bestreitet das und zieht gegen die Entscheidung vor Gericht.

Von Sebastian Krass

Hohe Geldbuße für hochrangigen LMU-Wissenschaftler: Die Landesanwaltschaft hat im Disziplinarverfahren gegen einen Professor der Fakultät für Chemie und Pharmazie eine Strafe verhängt. Sie wirft dem Beamten Fehlverhalten im menschlichen Umgang an der Uni vor. Er habe "gegen die Pflicht verstoßen (...), sein Verhalten so auszurichten, dass es der Achtung und dem Vertrauen gerecht wird, die sein Beruf erfordern", teilt ein Sprecher der Landesanwaltschaft mit, die möglichen dienstrechtlichen Verstößen von Beamten nachgeht. Genauere Angaben zu den Vorwürfen macht die Landesanwaltschaft "aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht".

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAmtsgericht
:Mäusekot in Münchner Nobel-Lokal

Lebensmittelkontrolleure haben 51 hygienische Mängel in einem Restaurant an der Maximilianstraße beanstandet. Nun wurde der Betriebsleiter verurteilt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: