Live-Blog vom Oktoberfest Männer müssen draußen bleiben

Auf der Damenwiesn von Mietwagenkönigin Regine Sixt übt sich die weibliche Wiesnprominenz im Dauerlächeln. Selbst Claudia Effenberg kommt allein. Vor dem Zelt geht es frostig zu - manch einer greift deshalb sogar schon zum Bärenkostüm. Der dritte Tag.

Der Blog von der Wiesn. Es berichteten Tobias Dorfer, Anna Fischhaber und Simon Leonhardt

Der dritte Wiesntag - es regnet immer noch in Strömen, aber: The Show must go on! Und in den Zelten drinnen merkt man ja auch nichts von dem Sauwetter.

Hauptsache in Pose werfen: Claudia Effenberg bei der Sixt Damenwiesn.

(Foto: Getty Images)

20:09 Uhr

Ein kleiner Fernsehtipp für all diejenigen, die nicht mehr auf der Theresienwiese sind: Auf arte läuft um 21:35 Uhr der Theaterfilm "Kasimir und Karoline". Das Stück von Ödön von Horváth spielt eigentlich auf dem Oktoberfest in der Zeit nach der Weltwirtschaftskrise im Jahr 1929. Regisseur Ben von Grafenstein hat die Handlung nun in die Gegenwart verlegt. Gedreht wurde 2010 auf der Wiesn.

18:18 Uhr

Die junge Frau will eigentlich nur ihre Ruhe. Sie lehnt in der U4 zum Arabellapark und schaut auf den Bildschirm ihres Smartphones. An der Theresienwiese steigen drei ältere Herren ein, die sicher schon mehr als eine Maß intus haben und offenkundig noch im Hofbräuhaus einen Absacker trinken wollen. Ihr Zungenschlag verrät eine norddeutsche Herkunft - und diesen Anmachspruch hat die junge Dame sicher noch nie gehört. "Sie brauchen mich gar nicht anschauen, ich bin doch hier", sagt einer aus dem Trio, dessen blonde Frisur ziemlich an Hansi Hinterseer erinnert. Die Frau reagiert nicht und starrt weiter in ihr Handy. Plötzlich kommt einer der Freunde des Hansihinterseerfrisierten zu der Dame und sagt: "Sie brauchen meinen Kumpel nicht anrufen. Der sitzt Ihnen doch gegenüber!"

17:53 Uhr

Wiesnherzen haben Tradition auf dem Oktoberfest.  Es gibt Gerüchte, wonach eine eifersüchtige Besucherin ihren einst Mann zuckersüß verlassen haben soll - und zwar in Form eines Lebkuchenherzes mit der Aufschrift "Fahr zur Hölle". Einer, der solche Anekdoten erzählen kann, ist Michael Schifferl, Herzlmaler auf dem Oktoberfest. Seit mehr als zehn Jahren bemalt er Lebkuchen nach individuellem Wunsch. Aber auch im gemeinen Souvenirshop auf der Theresienwiese gibt es in diesem Jahr neue Herzmodelle: Das Engelchen und das Teufelchen zum Beispiel - wobei sich nur Engelchen wirklich gut verkauft. "Viele erzählen mir, sie haben eine Satansbraut zu Hause und dann kaufen sie doch das Engelchen, weil sie sich nicht trauen", erzählt der Verkäufer.

17:10 Uhr

Nicht nur Gäste sind aus aller Welt zur Wiesn angereist, sondern auch Taschendiebe - und Taschendiebfahnder, als Amtshilfe für Münchner Polizisten. Ein österreichischer und ein belgischer Fahnder stellten am Sonntag einen Italiener im Schottenhamel. Ein Wiener Fahnder bewahrte eine Spanierin vor dem Verlust von Handtasche und 1000 Euro Bargeld, die zwei in München lebende Täter stehlen wollten.

16:54 Uhr

(Foto: Tobias Dorfer)

Wenn es ein Münchner Party-Getränk gibt, dann den Sprizz. Die Mischung aus Prosecco, Soda und Aperol gibt es in jedem In-Café in der Stadt. Umso erstaunlicher, dass ausgerechnet auf der Wiesn dieser urmünchnerische Drink falsch geschrieben wird - auch wenn der Sprizz ordentlich spritzt.

16:09 Uhr

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Die Bayern haben wieder die Lederhosen an - und das nicht nur auf dem Fußballplatz. Einen Tag nach dem souveränen Auswärtssieg auf Schalke wurden sie für das Münchner Oktoberfest ausgestattet. Selbst Nationaltorhüter und Ex-Schalker Manuel Neuer zeigt sich in bayerischer Tracht, privat habe er allerdings längst eine Lederhose, erzählt er. Ungewohnter ist der Aufzug für Neuzugang Takashi Usami aus Japan. Doch Neuer kann ihn mit einem "sehr fesch" beruhigen.

15:56 Uhr

(Foto: Simon Leonhardt)

Bei Ammers "Hühnerbraterei" weist ein Schild auf die "Hendlsprechstunde" hin. Nanu, werden hier nicht nur Hendl verspeist sondern auch verarztet? Fehlanzeige. Seit diesem Jahr erklärt Josef Schmidbauer vom Ammer-Zelt interessierten Wiesn-Besuchern das Hendl an sich. "Freilaufende Hühner picken ihr Futter auf und setzen Muskeln an, dadurch tropft das Fett beim Grillen nicht aus dem Fleisch und das Hendl behält seinen vollen Geschmack", sagt er. Aha. Bei Ammer werden seit mittlerweile elf Jahren ausschließlich Bio-Hendl angeboten. Wer noch mehr Fragen an den selbsternannten "Hendlversteher" und Ammer-Festwirt hat, der kann Montag bis Freitag um 14 Uhr zu seiner "Hendl-Sprechstunde" kommen.

15:36 Uhr

(Foto: Tobias Dorfer)

Auf der Damenwiesn lassen sich auch Schauspielerin Michaela Mertens, Sängerin Anna-Maria Kaufmann, Angela Wepper und Lilly Becker blicken. Und die drei Jacob Sisters mit ihren vier "Pudelchen". Die Jacob Sisters, die in Wirklichkeit noch viel kleiner sind, als man denkt, wuseln zwischen den anderen Gästen umher und halten ihre Hunde in die Kameras. Eine ältere Dame schaut aus der Sixt-Box heraus, auf die letzten Ankömmlinge, und fragt: "Sind denn schon einige Promis da?" Lilly Becker und Franziska Knuppe, antwortet ein Fotograf. Das scheint der Frau nicht zu genügen. "Schön und gut, aber kennen Sie mich? Mich hat eben gar keiner fotografiert."

15:04 Uhr

Bei der Krinoline in der Schaustellergasse geht's am Nachmittag rund. Normalerweise. Heute sieht sich der Betreiber des alten Fahrgeschäfts nach Kundschaft um. Die Musikanten spielen aber schon. "Die kommen jeden Tag um 14 Uhr, egal wie's Wetter wird", erzählt er. Den Regen sieht er gelassen: "Es ist ja nicht unsere erste Wiesn. Ich hab Jahre erlebt da hat's geschneit." Die Krinoline selbst ist noch älter als ihr Besitzer. Seit 87 Jahren dreht sie sich auf dem Oktoberfest.