Dana Vowinckel erhält den Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft:Drei lesen, eine gewinnt

Lesezeit: 3 min

In der Ferne ganz nah: Dana Vowinckel, an den Münchner Kammerspielen aus den USA zugeschaltet, im Gespräch mit Moderatorin Miryam Schellbach. (Foto: Johanna Lohr)

Barbi Marković, Dana Vowinckel und Wilke Weermann: Die Literaturpreis-Finalisten des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft präsentieren sich am Abend vor der Juryentscheidung an den Münchner Kammerspielen. Kann das funktionieren?

Von Antje Weber, München

"Die Zukunft ist unheimlich, war sie schon immer", lautet ein Satz in Wilke Weermanns Theaterstück "Unheim". Dass die Gegenwart nicht weniger unheimlich wirkt, wird am Freitag an den Münchner Kammerspielen aber ebenfalls deutlich. Nicht nur anhand von Weermanns Text, Barbi Markovićs "Mini-Horror" und Dana Vowinckels "Gewässer im Ziplock": Auch die Situation selbst, in die diese zwei Autorinnen und ein Autor geworfen werden, ist zumindest etwas ungewöhnlich.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusAusstellung im Literaturhaus München
:Wer war Ingeborg Bachmann?

Die Ausstellung "Ich bin es nicht. Ich bin's" im Literaturhaus München zeigt viele Gesichter der bis heute faszinierenden Schriftstellerin.

Von Antje Weber

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: