bedeckt München 17°
vgwortpixel

Leopoldstraße gesperrt:Großer Polizeieinsatz wegen Soft-Air-Waffe

Einen spektakulären Polizeieinsatz hat es am Freitagnachmittag an der Leopoldstraße gegeben. Ein 47-jähriger Mann hatte berichtet, dass er von einem anderen Hausbewohner bedroht worden sei. Weil angeblich eine Waffe im Spiel gewesen sein, rückte die Polizei gegen 14.30 Uhr mit mehr als 50 Beamten und 20 Streifenwagen an, darunter Spezialkräfte, so ein Polizeisprecher. Die Beamten sperrten die Leopoldstraße zwischen Parzivalstraße und Mittlerem Ring und prüften die Lage in dem Haus, in dem es viele kleine Wohnungen gibt. Ein 38-Jähriger, der seine Wohnung von sich aus verlassen hatte, wurde als der identifiziert, der seinen Nachbarn bedroht haben soll. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Beamten eine Soft-Air-Waffe sicher. Der Mann wurde wegen einer Bedrohung angezeigt, aber nicht inhaftiert. Noch sei unklar, was genau geschehen sei, so die Polizei.

© SZ vom 06.04.2020 / beka
Zur SZ-Startseite