TierweltDiese Lebewesen werden dem Wald gefährlich

Wegen des Klimawandels breiten sich zum Beispiel der Buchdrucker, die Lindenwanze und der Schlauchpilz immer weiter aus. Ein Überblick.

Buchdrucker

Die kleinen Käfer sind höchstens einen halben Zentimeter groß, aber mit ihren acht Zähnen fressen sich die Buchdrucker, die zu den Borkenkäfern zählen, vor allem durch Fichtenwälder. Gesunde Fichten können dem Befall zunächst standhalten, die Bäume reagieren mit Harz, um die Käfer fernzuhalten. Wenn es ein Buchdrucker aber geschafft hat, über die Borke ins Innere des Baumes zu gelangen, legt er lange Larvengänge und eine sogenannte Rammelkammer an. Die Förster müssen befallene Bäume möglichst früh im Jahr fällen, um eine Ausbreitung zu verhindern.

Bild: Florian Peljak 15. Juni 2019, 13:412019-06-15 13:41:47 © SZ vom 15.06.2019/baso