bedeckt München 27°

Lange Nacht der Museen:Kinderprogramm mit Schatzsuche

Bevor die Erwachsenen einen ganzen Abend lang von einer Kunststätte zur nächsten pilgern können, werden am Samstagnachmittag erst einmal die kleinen Kunstkenner bedient. Nach dem Motto "Die Kinder von heute sind die Besucher von morgen" bietet das Kinderprogramm der Langen Nacht der Museen von 14 bis 18 Uhr Märchenstunden, Schatzsuchen, Malkurse und kindergerechte Führungen durch die großen Museen.

Wer lieber mehr Action will, der kann im Museum für Völkerkunde beim Capoeira-Training aktiv werden. Die kleinen Nachwuchsdesigner können sich im Münchner Künstlerhaus am Lenbachplatz mit Mode und im BMW-Museum mit den Autos der Zukunft beschäftigen. Auch die Münchner Pinakotheken bieten nachmittags ein speziell für Kinder ausgerichtetes Programm. So gibt es etwa in der Pinakothek der Moderne eine Einführung in die Welt der abstrakten Malerei.

Die Götter im Olymp

Geschichten, Sagen und Mythen über die Götter im Olymp, Riesen, Zwerge oder Könige gibt es im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst in der Gabelsbergerstraße, in der Antikensammlung am Königsplatz oder im Kartoffelmuseum in der Grafinger Straße. Ein Kreativworkshop findet in der Villa Stuck statt.

Im Kinderforum van de Loo (Schellingstraße 69) können sich die Entdecker auf Schatzsuche begeben, im Bayerischen Nationalmuseum in der Prinzregentenstraße eine eigene Tasche für die persönlichen Schätze nähen und sie in der Lithografiewerkstatt des Münchner Künstlerhauses vielleicht auch gleich selbst bedrucken.

SZ-Extra 17.10.

Zu einem Berg aufgetürmte Fotografie zeigt Philipp Schönborn im Alpinen Museum.