Lange Nacht der MuseenKunst im Großstadtdschungel

Tiere präparieren mit Bruno, Kunst und Religion im Diskussionsmarathon oder ein erster Blick ins Museum Brandhorst - unsere Top Ten der Langen Nacht der Museen.

Im Lenbachhaus eröffnet "Kandinsky - Absolut. Abstrakt.", das Ägyptische Museum widmet sich den Highlights von zehn Jahren Lange Nacht der Museen. Ob Tiere präparieren mit Bruno, Kunst und Religion im Diskussionsmarathon oder ein erster Blick ins Museum Brandhorst - in 90 Museen in ganz München ist am Samstagabend, 25. Oktober, ab 19 Uhr, wieder fast alles möglich. Unsere Top Ten:

Preview hinter bunten Stäben

Viele Münchner haben schon die bunte Fassade an der Ecke Theresien-/Türkenstraße bestaunt, jetzt öffnet das Museum Brandhorst erstmals seine Türen für die Öffentlichkeit. Bereits ab 12 Uhr mittags und die ganze Nacht der Museen lang lädt das Haus dazu ein, den Neubau von Sauerbruch Hutton mit seinen Ausstellungsräumen und Lichtinstallationen näher kennen zu lernen. Kunstwerke kann man dort allerdings erst 2009 bewundern.

Museum Brandhorst, Ecke Theresien-/Türkenstraße, Tel. 23805360, Tour Schwabing, Buslinie 93 und Zentral bis Pinakotheken. Mehr Informationen unter http://www.museum-brandhorst.de/de.html

Text: Anna Fischhaber Fotos: Veranstalter, AP, Heddergott

24. Oktober 2008, 12:182008-10-24 12:18:00 ©