Landtagswahl in Bayern 2023:Der Stimmkreis München-Ramersdorf im Überblick

Lesezeit: 1 min

Im Münchner Osten duellieren sich zwei Kulturpolitiker. Die CSU erzielte bei der letzten Landtagswahl hier ihren deutlichsten Sieg - was auch an der Schwäche der Grünen lag.

Von Benjamin Probst

München-Ramersdorf ist der einzige Stimmkreis der Stadt, in dem die CSU bei der vergangenen Landtagswahl einen deutlichen Vorsprung vor den Grünen hatte. So konnte sich die CSU mit Direktkandidat Markus Blume mit 30,4 Prozent der Erststimmen klar von den Grünen absetzen. Die Grünen-Kandidatin Susanne Kurz blieb unter 25 Prozent. Das Duell zwischen Kurz und Blume wird sich wiederholen. Beide Politiker sind für Wissenschaft und Kunst zuständig, Blume als Staatsminister und Kurz als Landtagsabgeordnete für die Grünen.

Der Stimmkreis München-Ramersdorf umfasst die beinahe ländlich geprägten Gebiete von Trudering, Ramersdorf und Altperlach bis hin zur Messestadt Riem und nach Neuperlach. 49,2 Prozent der Wähler haben Migrationshintergrund, der höchste Wert in München. 2018 gaben lediglich 69,5 Prozent der etwa 105 000 Wahlberechtigten ihre Stimme ab.

Die SPD stellt wieder den Landtags-Vizepräsidenten Markus Rinderspacher zur Wahl. Der Kandidat der Freien Wähler, Rudolf Schabl, ist aktuell Mitglied im Bezirksausschuss Ramersdorf-Perlach. Unbekannter dürfte die Kandidatin von der FDP sein. Die liberale Kerry Hoppe setzt sich für ein Wahlalter ab 16 Jahren ein und ist Werkstudentin bei der FDP-Landtagsabgeordneten Julika Sandt. Die AfD nominierte Rene Dierkes, den Vorsitzenden ihres Kreisverbandes München-Ost.

Alle Kandidatinnen und Kandidaten im Stimmkreis München-Ramersdorf:

  • CSU: Markus Blume
  • SPD: Markus Rinderspacher
  • Die Grünen: Susanne Kurz
  • Freie Wähler: Rudolf Schabl
  • FDP: Kerry Hoppe
  • AfD: Rene Dierkes
  • Bayernpartei: noch nicht bekannt
  • Humanisten: Benjamin Meindl
  • Linke/Mut/Urbane: Rita Braaz
  • ÖDP: Beate Fuchs
  • Die Partei: Anja Mebes
  • Partei für Gesundheitsforschung: noch nicht bekannt
  • Tierschutzpartei: Michael Holzer
  • V-Partei³: Simon Klopstock
Zur SZ-Startseite

Stimmkreise und Direktkandidaten
:Das Wichtigste zur Landtagswahl aus Münchner Sicht

Wie viele Direktmandate werden vergeben? Welche Kandidaten stehen schon fest? Und welche Parteien schneiden traditionell stark ab? Ein Überblick.

Lesen Sie mehr zum Thema