Haar:78-Jährige stirbt bei Wohnungsbrand

Erste Ermittlungen deuten auf eine Zigarette im Bett als Auslöser des tödlichen Feuers.

Eine 78 Jahre alte Frau ist am Sonntagabend ums Leben gekommen, nachdem in ihrer Wohnung in Haar ein Feuer ausgebrochen war. Ob sie an einer Rauchvergiftung gestorben ist oder an ihren schweren Brandverletzungen, war zunächst unklar. Nachbarn hatten gegen 22.45 Uhr Polizei und Feuerwehr verständigt, weil sie Brandgeruch aus einer Wohnung des Mehrfamilienhauses in der Dianastraße wahrgenommen hatten. Feuerwehrleute drangen daraufhin in die betreffende Wohnung ein und brachten die allein lebende Bewohnerin aus dem Haus. Der Rettungsdienst konnte aber nur noch ihren Tod feststellen. Bei ihren ersten Ermittlungen fanden die Spezialisten der Polizei keine Hinweise auf einen technischen Defekt als Brandursache. Da die 78-Jährige als Raucherin bekannt war und ihr Pflegebett zudem vollständig gebrannt hatte, geht die Polizei davon aus, dass eine Zigarette das Feuer ausgelöst hat. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB