bedeckt München

Wohnen in Taufkirchen:Gemeinde hält an Baugebiet fest

Zwischen Postweg und Dorfstraße soll auf Höhe des Winninger Wegs in Taufkirchen ein neues Wohngebiet entstehen. Gegen dieses Vorhaben, für das im Juli die Aufstellung eines Bebauungsplans beschlossen wurde, gibt es jedoch Widerstand. Bei der Bürgerversammlung im Oktober wurde ein Antrag eingereicht, wonach die südliche der zwei Wiesen am Winninger Weg dauerhaft unbebaut bleiben und teilweise zur Streuobstwiese werden soll. Diese Anregung hat der Gemeinderat nun gegen sechs Stimmen von Grünen und Initiative Lebenswertes Taufkirchen (ILT) abgelehnt. Die Fläche hatte der Grundstückseigner im Rahmen der sozialgerechten Bodennutzung an die Gemeinde abgegeben - im Gegenzug für die Ausweisung von Bauland. Der "Hintergedanke" sei dabei gewesen, sagte Bürgermeister Ullrich Sander (parteifrei), dass jenes Grundstück zur Erweiterung der Grundschule an der Dorfstraße benötigt werden könnte. Würde man nun festschreiben, dass dort keine Bebauung zulässig sei, "wäre das grundsätzlich gegen den Planungsgedanken, den wir damals gemacht haben", gab Peter Hofbauer (Freie Wähler) zu bedenken. "Dann müsste man den Aufstellungsbeschluss wieder aufheben." Beatrice Brückmann (ILT) wollte darin kein Hindernis sehen: "Man kann als Gemeinderat die Meinung ändern."

© SZ vom 02.12.2020 / stä
Zur SZ-Startseite