Wissenstipp Iwans Worte

Lebte zwischen den Welten: der russische Schriftsteller Iwan Turgenjew.

(Foto: dpa)

Mit einem Festival wird an der Schriftsteller Turgenjew erinnert

Bekannt ist er durch seine Romane "Vater und Söhne" oder "Neuland". Der russische Schriftsteller Iwan Turgenjew (1818-1883) war ein literarischer Brückenbauer - einer, der zwischen den Welten lebte, in Russland und von 1855 an hauptsächlich in Deutschland und Frankreich. Den Titel "Iwan Turgenjew - ein russischer Europäer" trägt eine Veranstaltung an diesem Samstag, 10. November, von 12 bis 22 Uhr, im Carl-Amery-Saal des Gasteigs, Rosenheimer Straße 5. Auf dem Programm dieses vom Zentrum russischer Kultur in München organisierten Festivals stehen Filme, Vorträge, Lesungen und eine Ausstellung.