Wirtschaftsdaten Ein bisschen Silicon Valley

Der Landkreis München belegte 2016 einen Spitzenplatz bei Unternehmensgründungen

Von Lea Frehse, Landkreis

Unternehmer im Landkreis München haben 2016 etwa 10,5 Gewerbebetriebe je tausend Einwohner gegründet - und den Landkreis damit zur zweitstärksten Gründerregion Bayerns gemacht. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilte, meldete nur die Stadt Rosenheim mehr Neugründungen, die Stadt Passau folgt mit einigem Abstand auf Platz drei. Die Starterlaune unterstreicht die insgesamt positiven Wirtschaftsdaten im Landkreis: Es herrscht Vollbeschäftigung - in einer der wohlhabendsten Regionen Deutschlands.

"In Sachen Attraktivität profitiert der Landkreis ganz wesentlich auch von der Nähe zur Landeshauptstadt", kommentiert Christoph Leicher, Vorsitzender des Regionalausschusses München Landkreis der Industrie und Handelskammer (IHK), die Zahlen. Dass das Verhältnis zur Stadt München dennoch beileibe kein leichtes sei, zeige sich schon im täglichen Stau auf den Zubringerstraßen. In Sachen Verkehrsanbindung sei lange Zeit nicht adäquat geplant worden. "Doch bei allem Ärger über verspätete S-Bahnen: Die Infrastruktur in der Region ist schon sehr gut und klar ein Faktor für die positive Entwicklung", sagt Leicher. Laut IHK lebt die Wirtschaft im Landkreis übrigens überwiegend von kleinen Betrieben: Etwa 90 Prozent der Firmen hier haben weniger als 50 Mitarbeiter.

Um ihre Zukunft müssen sich die Unternehmer kaum sorgen. Eine Studie des Instituts Prognos ermittelte für den Landkreis die besten Zukunftschancen in Deutschland. Auch bei der Digitalisierung belegt der Landkreis laut Prognos den Spitzenplatz. Dabei profitiere die Wirtschaft besonders von der Nähe zu Forschungseinrichtungen, meint Christian Heckemann, Geschäftsführer des Gründerzentrums Gate in Garching, "ganz nach dem Vorbild des Silicon Valley". Der Erfolg hat allerdings Nebenwirkungen. In Branchen wie der Informationstechnologie sind die Fachkräfte knapp. Mitarbeiter von auswärts in die Region zu locken, sei äußerst schwierig, berichten Unternehmer. Der angespannte Münchner Wohnungsmarkt schrecke potenzielle Arbeitskräfte ab.