bedeckt München
vgwortpixel

Wirtschaft:Platz drei für den Landkreis

Unternehmer geben dem Standort gute Noten, klagen aber über Fachkräftemangel

Die Betriebe im Landkreis München sind mit ihrem Standort weiterhin sehr zufrieden. Das hat eine Umfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern ergeben. Der Wirtschaftsraum erzielte darin die Gesamtnote 1,9. Oberbayernweit belegt der Landkreis München mit diesem Ergebnis gemeinsam mit den Kreisen Pfaffenhofen, Landsberg und Dachau den dritten Platz. Die Landeshauptstadt München steht mit der Note 1,7 ganz oben. Platz zwei teilen sich die Städte Rosenheim und Ingolstadt mit der Note 1,8.

Neun von zehn Unternehmen (89 Prozent) bewerten ihren Standort mit "sehr gut" oder "gut", wie die IHK in seiner Pressemitteilung schreibt. Ebenso viele würden sich nochmals für den Landkreis München als Standort entscheiden. Damit gehört er zu den oberbayerischen Spitzenreitern. Ein Viertel der Unternehmen sagt aber auch, dass Standortmängel ihr Wachstum bremsen würden. "Ganz oben auf der Wunschliste unserer Betriebe stehen mehr Fachkräfte, eine unternehmerfreundlichere Verwaltung mit weniger Bürokratie und der Abbau von Personalkosten", sagt Christoph Leicher, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses für den Landkreis.

Als Stärken nennt die Wirtschaft das regionale Straßennetz, die stabile Energieversorgung sowie loyale und motivierte Mitarbeiter. Überdurchschnittlich gut bewerteten die Betriebe im oberbayerischen Vergleich die Breitbandversorgung. Unzufrieden sind die Unternehmen mit der Anbindung an den Schienengüterverkehr, dem Angebot von Wohnraum und den Gewerbeflächengrundstückspreisen.

"Unser Landkreis bietet der Wirtschaft weitestgehend sehr gute Bedingungen", kommentiert Leicher. "Gut ein Viertel der Betriebe plant in den nächsten drei Jahren Erweiterungen oder umfangreiche Investitionen. Das ist ein positives Signal an den Standort." Allerdings ziehe der Wettbewerb um Fachkräfte und Gewerbeflächen weiter an - "der Wachstumsdruck und damit auch der Handlungsbedarf nehmen dadurch zu", so Leicher.

An der IHK-Standortumfrage nahmen 176 Unternehmen aus dem Landkreis München teil.