Süddeutsche Zeitung

Windkraft:Petition für Windräder im Perlacher Forst

Ein überparteiliches und überörtliches Bündnis fordert eine Änderung der Vorranggebiete, die der Regionale Planungsverband festgelegt hat.

Mit einer Petition setzt sich ein bürgerschaftliches und überparteiliches Bündnis aus Grünwald, Oberhaching, Unterhaching und Taufkirchen für Windräder im Perlacher und Grünwalder Forst ein. Mit der Sammlung von Unterschriften soll erreicht werden, dass entgegen der Ausweisung von Vorranggebieten durch den Regionalen Planungverbands (RPV) das Waldgebiet zwischen Hachinger Tal und Isartal für den Bau von Windkraftanlagen vorgesehen wird.

Die vom RPV angeführte Abstandsregelung von 15 Kilometern zwischen den Anlagen bezeichnen die Initiatoren der Petition als "unsinnig". In einer Mitteilung heißt es: "Die Begründung eines 'freizuhaltenden Alpenblicks' ist angesichts der Dringlichkeit der Energiewende willkürlich und nicht überzeugend." Windenergieanlagen seien sichtbare Zeichen des Klimaschutzes, des ökologischen und ökonomischen Fortschritts und zudem eine beträchtliche Einnahmequelle für Gemeinden und Bürger.

Unterschreiben kann man die Forderung "Ja zu Windkraft im Perlacher und Grünwalder Forst" bei Open Petition.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6737994
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/hilb
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.