bedeckt München 15°

Virus:Erste Infektionen im Landkreis

Vater und Tochter wegen Corona-Virus in Isolation

Im Landkreis München gibt es seit Mittwoch die ersten bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus. Es handelt sich dabei laut Landratsamt um einen Vater und seine schulpflichtige Tochter. Die beiden befänden sich in Isolation. Die Familie hatte sich in den Faschingsferien in einem Risikogebiet in Italien aufgehalten. Die schulpflichtige Tochter war nach dem Ende der Faschingsferien nicht wieder an ihre Schule zurückgekehrt, sondern hatte sich - den Empfehlungen des Kultusministeriums folgend - zuhause aufgehalten. Nachdem die beiden leichte Erkältungssymptome bemerkten, ließen sie sich auf das Corona-Virus Sars-CoV2 testen. Aktuell seien Vater und Tochter im Wesentlichen wieder symptomfrei, so eine Sprecherin des Landratsamts. Die Gesundheitsbehörden hätten alle Kontaktpersonen ermittelt, es handele sich um eine kleine Anzahl an Personen. Für alle wurde Quarantäne angeordnet.

Bereits am Dienstag war ein infizierter Mitarbeiter bei dem Dax-Unternehmen Wirecard in Aschheim gemeldet worden. In der Zentrale des Finanzdienstleisters wurde daraufhin für 20 Mitarbeiter, die Kontakt mit dem Infizierten hatten, Homeoffice angeordnet. Auch die Unternehmen Pro Sieben Sat 1 und Vodafone in Unterföhring schickten Mitarbeiter vorsorglich ins Homeoffice, nachdem es Kontakte zu Infizierten gab. Hier gibt es aber bislang keine bestätigten Infektionsfälle.

© SZ vom 05.03.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema