Verkehr:Grüne wollen Platz für Räder in Bus und Bahn

"Die Zahl der Menschen im Landkreis München, die das Fahrrad nutzen, steigt nicht nur im Freizeitverkehr, sondern insbesondere auch im Alltag", stellt der Oberschleißheimer Grünen-Politiker Markus Büchler fest. "Diesen Trend gilt es weiter aktiv zu unterstützen. Allerdings muss dafür dringend die Möglichkeit geschaffen werden, das Rad für längere Strecken auch in Bus und Bahn mitzunehmen", so der Kreisrat und Mobilitätsexperte der Landtagsfraktion. Mit zwei aktuellen Anträgen möchte die Grünen-Fraktion im Kreistag die Mitnahme von Fahrrädern in Landkreisbussen und S-Bahnen möglich machen und fördern.

Vorbilder sind bei den Bussen die Landkreise Miesbach, Rosenheim, Bad Tölz-Wolfratshausen, Traunstein und Garmisch. Dort haben Fahrräder seit Jahren Platz in Bussen. "Voraussetzung für die Fahrradmitnahme sind ausreichend große Sondernutzungsflächen im hinteren Einstiegsbereich. Diese sollte der Landkreis München bei zukünftigen Linienvergaben unbedingt zur Bedingung machen", so Büchler. CSU-Landrat Christoph Göbel solle sich als Vertreter des Landkreises München bei der nächsten Gesellschafterversammlung des MVV aktiv dafür einsetzen.

Bei den S-Bahnen orientieren sich die Grünen an Kopenhagen. Dort ist die Mitnahme kostenlos und sogar im Berufsverkehr erlaubt. "Das Argument der zu hohen Auslastung gilt nicht", beugt Büchler sogleich Widerspruch vor. "Denn erwiesenermaßen ist in unseren S-Bahnen im Außenraum selbst während der Stoßzeiten noch genug Platz für Fahrräder."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB