bedeckt München 32°

Verkehr:Drei Radfahrer schwer verletzt

Polizei meldet Serie von Unfällen im Hachinger Tal

Von Michael Morosow, Unterhaching

Drei Schwer- und ein Leichtverletzter - das ist die Bilanz einer Unfallserie mit Zweirädern in den jüngsten Tagen im Hachinger Tal. Wie die Polizei am Dienstag meldete, kam es zum ersten folgenschweren Unfall am Samstag um 12 Uhr in Unterhaching. Laut Pressebericht war ein 50-jähriger Münchner mit seinem Rennrad auf dem Radweg neben der Münchner Straße in südlicher Richtung unterwegs. Dabei übersah er auf Höhe einer Hofeinfahrt das mit dem Vorderreifen auf dem Weg stehende Fahrrad eines zehnjährigen Mädchens und kollidierte damit. Der Münchner erlitt beim Sturz schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Das Mädchen kam mit leichten Verletzungen davon.

Am selben Tag gegen 18.10 Uhr fuhr eine 71-Jährige aus dem südlichen Landkreis mit ihrem Pedelec die Waldstraße in Taufkirchen auf dem gemeinsamen Geh- und Radweg, als sie im Bereich der dortigen Unterführung der Giesinger Autobahn (A 995) mit einem Reifen an den Bordstein geriet und stürzte. Auch sie zog sich schwere Verletzungen zu und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Wie eine Kopie dieses tragischen Vorfalls liest sich der Polizeibericht zu einem Unfall am Sonntag um 15.25 Uhr in Unterhaching, bei dem ein 74-jähriger Pedelec-Fahrer schwer verletzt wurde. Der Münchner war auf dem Geh- und Radweg der Münchner Straße in nördliche Richtung unterwegs und wollte die Unterführung der Anschlussstelle der A 995 durchfahren. Dabei geriet er in der Mitte der Unterführung zu weit an den Randstein, verlor die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte gegen die Tunnelwand und zu Boden. Er wurde vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Mit leichten Verletzungen ist dagegen ein 50 Jahre alter Rollerfahrer aus München bei einem Unfall am Montag in Oberhaching davongekommen. Laut Polizeibericht wollte ein 44 Jahre alter Autofahrer kurz nach 14 Uhr von der Gebrüder-Batschneider-Straße nach links in den Kettnerweg abbiegen, setzte aber keinen Blinker. Der hinter ihm fahrende Münchner bemerkte den Abbiegevorgang zu spät und prallte mit seinem Kleinkraftrad gegen die linke Seite des Autos. Der Rollerfahrer stürzte daraufhin zu Boden und verletzte sich dabei leicht. Auch er wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

© SZ vom 12.05.2021
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB