Unterschleißheim Summer of Swing und Glamour

Normalerweise spielen die Echoes of Swing in Jazzbars oder Konzertsälen von Bürgerhäusern - Ende Juni treten sie im Schloss Schleißheim auf.

(Foto: Franz Xaver Fuchs)

Forum Unterschleißheim präsentiert hochkarätiges Jazz-Konzert im Neuen Schloss und den Kultursommer am Rathausplatz

Von Udo Watter, Unterschleißheim

Der Barocksaal im Schloss Schleißheim ist nicht nur bewundernde Augen der Besucher gewohnt, die über die architektonische Pracht des Raumes gleiten, sondern auch verwöhnte Ohren. Regelmäßig wird er als Konzertort genutzt, und normalerweise entfalten sich im herrschaftlichen Ambiente klassische Töne, besonders gerne natürlich Musik des Barock.

Am Freitag, 28. Juni, wird die Luft dort freilich eher swingen und grooven. Die Echoes of Swing werden ihr aktuelles Programm spielen: "Travelin'", eine virtuose Weltreise durch den "Good Time Jazz", wie sie es nennen. Das Quartett, bestehend aus Trompeter Colin T. Dawson, Saxofonist Chris Hopkins, Pianist Bernd Lhotzky und Oliver Mewes am Schlagzeug schöpft aus dem riesigen Fundus des swingenden Jazz - von "Bix bis Bop, von Getz bis Gershwin", von den Zwanzigern bis zu den Fünfzigern - und gestaltet die Originale um in erstaunliche Arrangements und originelle Eigenkompositionen. Mit dem 2018 erschienenen Album ,Travelin' feiert das unter anderem mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik und dem Prix de l'Académie du Jazz ausgezeichnete Quartett sein 20-jähriges Bestehen. Was das Ensemble um Bernd Lhotzky, der ja auch schon viele Jahre das Classic Jazz Festival in Oberhaching organisiert, besonders auszeichnet: Es hat die Gabe, mit scheinbar beiläufiger Lässigkeit, versierten Improvisationsdialogen und Phrasierungseleganz einen Sound zu schaffen, der sich dem traditionellen Jazz verbunden fühlt, dafür aber trotz aller virtuosen Sophistication frisch und zeitlos klingt.

Veranstaltet wird das Konzert im Neuen Schloss vom Forum Unterschleißheim - das Kulturprogramm der größten Stadt im Landkreis dürften generell auch über die größte Auswahl an Veranstaltungsorten verfügen: unter anderem das Bürgerhaus, dessen Foyer allerdings sanierungsbedürftig ist, das Jugendkulturhaus Gleis 1 in Lohhof oder das groß dimensionierten Ballhausforum für besonders zuschauerträchtige Ereignisse.

Auch der Rathausplatz wird gerne als Open-Air-Schauplatz genutzt, am Samstag, 29. Juni, startet dort der diesjährige Kultursommer mit dem Konzert "Sommerliche Klänge" des Odeon-Jugendsinfonieorchesters. Das Ensemble setzt sich aus jungen Musikern im Alter von 15 bis 25 Jahren zusammen. Seit 2010 gibt es eine Patenschaft mit den Münchner Philharmonikern. Unter dem Motto "Sommerliche Klänge" wird das Orchester, das auch diverse internationale Wettbewerbe gewonnen hat, unter anderem Werke von Ludwig van Beethoven, Johann Nepomuk Hummel, Carl Orff und Maurice Ravel spielen.

An folgenden Mittwoch, 3. Juli, wird dort Mozarts "Don Giovanni" gezeigt. Die halbszenische Aufführung - eine Veranstaltung der Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation - erfolgt quasi im stiftungseigenen Taschenbuchformat - als Arrangement für fünf Gesangssolisten sowie ein Streichquartett und Akkordeon mit den bekanntesten und schönsten Arien des Werkes.

Am Freitag, 12. Juli, heißt es statt "Champagnerarie" dann "Dancing Queen", "Fernando" oder "SOS" bei der Abba Tribute Night. Die Coverband des schwedischen Erfolgsquartetts hat nicht nur den Anspruch, die vielen Pop-Klassiker der Band wieder aufleben zu lassen, sondern auch mit ihrer Bühnenshow in originalgetreuen Kostümen die Glitzer- und Glamourwelt der Siebzigerjahre.

Alle Veranstaltungen des Kultursommers sind kostenlos, dazu gehört auch das Schlusskonzert der Unterschleißheimer Stadtkapelle am Samstag, 13. Juli. Unter der Leitung von Michael Kavelar präsentiert das Orchester ein Programm, das die unterschiedlichen Facetten der Blasmusik abbildet.