Gesprächsreihe:Gregor Gysi wird persönlich

Lesezeit: 1 min

Gesprächsreihe: Gregor Gysi gehört zu den schillerndsten und eloquentesten deutschen Politikern der vergangenen Jahrzehnte

Gregor Gysi gehört zu den schillerndsten und eloquentesten deutschen Politikern der vergangenen Jahrzehnte

(Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Der Linken-Politiker kommt nach Unterschleißheim und berichtet aus seinem Leben.

Von Udo Watter, Unterschleißheim

So spannend es ist, wenn Gregor Gysi über sein bewegtes Leben als Anwalt, Politiker, Autor oder Familienvater spricht - bei seinem Auftritt an diesem Freitag, 4. März, im Bürgerhaus Unterschleißheim dürfte das Publikum wohl mindestens genau so interessieren , was der meinungsstarke und eloquente Linke-Politiker über den Krieg in der Ukraine und die damit verbundene Sinn- und Identitätskrise in seiner Partei zu sagen hat. In einem Brief, der unter anderem dem Spiegel vorliegt, hat der außenpolitische Sprecher und ehemalige Fraktionschef in dieser Woche die Haltung von Sahra Wagenknecht und sechs weiteren Mitgliedern der Linken-Fraktion scharf kritisiert und ihnen teilweise "völlige Emotionslosigkeit" gegenüber dem Leid der Ukrainer vorgeworfen. Gysi, der lange das ambivalent schmeichelhafte Attribut "Putin-Versteher" trug, hat sich im Gegensatz zu Wagenknecht deutlich von der russischen Lesart distanziert, die der Nato eine Mitschuld an der militärischen Eskalation gibt. (Wagenknecht, die immerhin den russischen Angriffskrieg verurteilt hatte, wiederum konterte auf Twitter und bezichtigte Gysi mehr oder weniger des "Rufmords").

Offiziell heißt der Abend "Persönliches" und Gysi, der zu den schillerndsten politischen Persönlichkeiten der vergangenen Jahrzehnte gehört, wird ihn im Gespräch mit dem Journalisten Hans-Dieter Schütt gestalten. Die Veranstaltung am Freitag gehört, auch wenn dort mutmaßlich der Redekunst gehuldigt wird, eher nicht zum klassischen Kulturprogramm.

Das trifft aber zweifellos auf die anderen Vorstellungen zu, die das Forum Unterschleißheim im März noch präsentiert - und Hochkarätiges versprechen auch sie: Bayerisches (Musik)-Kabarett mit Martin Frank (10. März) oder Helmut A. Binser (11. März) ist geboten und österreichischer Schmäh mit BlöZinger (18. März). Dazu packende Live-Musik mit "Dreiviertelblut" (12. März) und den Bananafishbones (19. März) - beide Bands sind durch die tiefe, charakteristische Stimme von Sänger Sebastian Horn geprägt. Hinzu kommen noch weitere Veranstaltungen wie die charmante Krimikomödie "Acht Frauen" (bekannt auch durch den gleichnamigen François Ozon-Film) am 29. März sowie die Show "Breakin' Mozart (Klassik meets Breakdance) am 31. März. An diesem Donnerstag bereits präsentiert Kabarettist und Lyriker Michael Feindler sein Programm "Ihr Standort wird berechnet".

Karten gibt es im Ticket-Shop Unterschleißheim oder über www.forum-unterschleissheim.de respektive München Ticket

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema