bedeckt München 32°

Unterschleißheim:Gastwirt verfolgt Diebesbande

500 Euro Schein auf dem Boden geplante Abschaffung der 500 Euro Banknote

Mit einem 500-Euro-Schein haben Trickdiebe das Personal verwirrt.

(Foto: Christian Ohde/imago)

Eine sechsköpfige Gruppe verwirrt das Personal in einem Unterschleißheimer Lokal mit einem 500-Euro-Schein, um unbemerkt in die Kasse zu greifen. Doch sie haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Von Lars Brunckhorst

Ein mutiger Wirt hat es mit einer sechsköpfigen Diebesbande aufgenommen und dafür gesorgt, dass alle sechs verhaftet wurden. Die zwei Frauen und vier Männer im Alter von 22 bis 40 Jahren hatten am späten Sonntagabend in einer Gaststätte in Lohhof etwas zu essen bestellt.

Als einer von ihnen, ein 29-Jähriger, die Rechnung mit einem 500-Euro-Schein bezahlen wollte, das Personal diesen jedoch nicht annahm, entspann sich laut Polizei ein Gespräch. In dessen Verlauf gelang es offenbar jemandem aus der Runde, aus einer Geldbörse an der Kasse die Tageseinnahmen zu entwenden.

Ehe die Beschäftigten dies bemerkten, verließen die Gäste das Lokal, vorgeblich um den Geldschein zu wechseln. Als den Mitarbeitern der Diebstahl auffiel, nahm der Restaurantbesitzer mit seinem Auto die Verfolgung der Bande auf.

Ihm ist es zu verdanken, dass es der in der Zwischenzeit alarmierten Polizei gelang, die sechs Diebe auf der Dachauer Straße in München festzunehmen. Eine 25-Jährige aus der Gruppe gab zu, das Geld gestohlen zu haben. Angeblich hätten die anderen nichts gewusst. Die Ermittlungen laufen jedoch noch. Vorerst befinden sich alle in Untersuchungshaft.

© SZ vom 19.12.2018 / lb/wkr

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite