Unterschleißheim Betrunkener rast in Gegenverkehr

Betrunken und ohne Führerschein hat ein 54-Jähriger auf der B13 einen Unfall verursacht.

(Foto: dpa)

Ein 54-Jähriger rammt bei Unterschleißheim insgesamt vier Autos. Der Unfallverursacher und zwei weitere Autofahrer werden zum Teil schwer verletzt.

Von Wolfgang Krause

Ein betrunkener Autofahrer hat am frühen Dienstagabend bei Unterschleißheim vier andere Wagen gerammt und die Fahrer zum Teil schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei fuhr der 54 Jahre alte Mann gegen 17.10 Uhr in Schlangenlinien auf der Staatsstraße 2339 von Haimhausen in Richtung Bundesstraße 13. Bereits dort kam sein Auto zu weit nach links und streifte zwei entgegenkommende Fahrzeuge. Der 54-Jährige kümmerte sich nicht um den angerichteten Schaden, fuhr weiter und bog nach links auf die B 13 ab. Dort geriet er kurze Zeit später auf die Gegenfahrbahn, sein Wagen kollidierte nahezu frontal zunächst mit dem Auto eines 22-Jährigen und anschließend mit dem eines 38-Jährigen.

Der Unfallverursacher wurde schwer verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Auch der 38-Jährige erlitt schwere Verletzungen, der 22-Jährige kam mit leichteren Blessuren davon. Alle drei wurden in Krankenhäuser gebracht, wo dem Unfallverursacher wegen seiner Alkoholfahne auch gleich Blut abgenommen wurde. Der 54-Jährige, der keinen gültigen Führerschein vorweisen konnte, muss sich nun unter anderem wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Weil alle drei Fahrzeuge abgeschleppt werden mussten, war die B 13 für etwa drei Stunden gesperrt. Es kam zu starken Verkehrsbeeinträchtigungen.