bedeckt München

Unterhaching:Zu betrunken zum Einparken

Seinen Führerschein los ist ein 24-Jähriger, der in der Nacht zum Mittwoch von einer Streife in Unterhaching kontrolliert wurde. Ein Anwohner hatte zuvor die Polizei gerufen, weil er beobachtet hatte, wie groß die Mühe des Mannes beim Einparken war. Der Grund für das misslungene Manöver, in die Lücke am Straßenrand zu kommen, stellte sich schnell heraus: Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa zwei Promille. Zudem konnte der Unterhachinger keinen Führerschein vorweisen, da er schlicht keinen besaß, wie es im Pressebericht heißt. Der Mann musste zur Blutentnahme in das Institut für Rechtsmedizin in München gebracht werden. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Außerdem verstieß der junge Mann gegen die nächtliche Ausgangssperre und konnte hierfür keinen triftigen Grund benennen. Laut Polizei handelt es sich hier um eine Ordnungswidrigkeit.

© SZ vom 21.01.2021 / sab
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema