Unterhaching Von Chalumeau bis Viola d'amore

Festliche barocke Musik zum Advent - das klingt durchaus attraktiv, aber erst mal nicht außergewöhnlich. Was das Konzert am Sonntag, 9. Dezember, im Unterhachinger Kubiz freilich so besonders macht, ist die Tatsache, dass die Accademia di Monaco auf historischen Instrumenten spielt. Da kommen dann auch etwa so selten zu hörende Instrumente wie Chalumeau, ein Holzblasinstrument mit einfachem Rohrblatt, und Viola d'amore zum Einsatz. Gespielt werden Werke von Georg Philipp Telemann und Christoph Graupner. Die 2014 gegründete Accademia di Monaco ist zum zweiten Mal zu Gast im Kubiz. In dem Ensemble ist der musikalische Spitzennachwuchs verschiedener deutscher Musikhochschulen vereinigt. Die jungen Musiker werden von Publikum und Presse gleichermaßen gefeiert. Mary Utiger, Professorin für Barockgeige in München, coacht und ist zudem Konzertmeisterin des Orchesters. Die Leitung hat Joachim Tschiedel, Dirigent und stellvertretender Leiter des Masterstudiengangs Musiktheater an der Bayerischen Theaterakademie August Everding. Gesangssolist an dem Abend ist Anna-Lena Elbert, sie wird Graupners Weihnachtskantate "Das Licht des Lebens gehet auf" vortragen. Das Konzert beginnt um 19 Uhr; Eintrittskarten kosten 18 Euro und sind unter anderem im Kubiz (Telefon: 089/665 55 316) oder über www.muenchenticket.de respektive www.reservix.de erhältlich.