bedeckt München

Unterföhring:Unterstützer gesucht

Mit einer Crowdfunding-Kampagne will der Verein "Familien-Haus das neue Angebot einer Mütterberatung finanzieren. Von Donnerstag, 14. Januar, an wird die Hebamme im Ruhestand, Christa Hamm-Lierl, in der Geschäftsstelle des Familien-Hauses einmal wöchentlich zwischen 9 und 12 Uhr Fragen rund um die Schwangerschaft, das Wochenbett oder die Versorgung des Neugeborenen beantworten. Das kostenlose Beratungsangebot ersetze keine Hebammenleistung, solle aber Schwangeren und Eltern helfen, heißt es in einer Mitteilung des Vereins. Ziel sei es, die angespannte Situation bei der Hebammenversorgung etwas abzumildern und zumindest den großen Beratungsbedarf zu decken. Mit der Crowdfunding-Kampagne sollen 2400 Euro zusammenkommen. Mit diesem Geld soll der Kursleiterin ein Jahr lang eine Aufwandsentschädigung bezahlt werden. Weitere Informationen zum Crowdfunding-Projekt gibt es online unter

https://muenchner-bank.viele-schaffen-mehr.de/muetterberatung-ufg.

© SZ vom 12.01.2021 / sab
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema