bedeckt München 13°

Unterföhring:Spenden-Kampagne stockt

Die Crowdfunding-Kampagne des Unterföhringer Vereins Familien-Haus kommt nicht so recht in Schwung, wie die Vorsitzende Tanja Gernet in einer Pressemitteilung bedauert. Nach einem Monat Laufzeit sei noch nicht genügend Geld eingenommen worden, um eine Aufwandsentschädigung für die Hebamme im Ruhestand, Christa Hamm-Lierl, zu finanzieren. Hamm-Lierl berät in der Geschäftsstelle des Familien-Hauses ehrenamtlich einmal wöchentlich Schwangere und frischgebackene Eltern. Zwar ersetze die Mütterberatung keinen Arzt- oder Hebammenbesuch, sie leiste aber einen Beitrag, weil viele Fragen beantwortet werden könnten, so Gernet. Die Crowdfunding-Kampagne ist mit einem Spendenziel von 2500 Euro angesetzt und läuft noch bis Mitte März, aktuell beträgt der Kontostand 835 Euro. Laut Gernet sehen die Konditionen vor, dass das komplette Spendenziel erreicht werden müsse. "Sonst bekommen wir letztlich gar nichts und das Geld geht zurück an die Spender."

© SZ vom 12.02.2021 / sab
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema