bedeckt München

Unterföhring:Sklaverei damals und heute

Schätzungen zufolge befinden sich weltweit etwa 45 Millionen Menschen in Sklaverei, mehr als zwei Drittel davon sind Frauen, die Zwangsarbeit leisten müssen oder in die Prostitution getrieben werden. Immer wieder tauchen Meldungen über Menschenhandel etwa in Libyen oder dem Sudan auf. In einem Online-Vortrag der Volkshochschule im Norden des Landkreises widmet sich Joachim Willeitner an diesem Donnerstag, 14. Januar, von 19.30 Uhr an dem Thema "Sklaverei damals und heute" und spannt dabei den Bogen von der Vergangenheit bis in die Gegenwart, beschäftigt sich unter anderem mit den Staaten Saudi Arabien oder Jemen, die die Sklaverei etwa erst 1962 offiziell abgeschafft haben. Die Teilnahme an dem Vortrag kostet sieben Euro, mit Vortragskarte ist sie kostenfrei; Anmeldung über die Homepage www.vhs-nord.de.

© SZ vom 13.01.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema