bedeckt München 17°
vgwortpixel

Unterföhring:Isarau-Bus wird abgeschafft

Der Isarau-Bus in Unterföhring wird so schnell wie möglich eingestellt. Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Erst im vergangenen Dezember hatte die kommunal Buslinie ihren Betrieb aufgenommen; allerdings sind die Diesel-Fahrzeuge meist leer verkehrt. Die SPD hatte deshalb mangels Auslastung bereits im Mai das Ende des Gemeindeangebots gefordert. Mittlerweile hat die Verwaltung mit dem Busunternehmer verhandelt und konnte den Lokalpolitikern nun Ergebnisse präsentieren: Die Auflösung des Vertrages für den Bus, der ursprünglich zwei Jahre lang im Erprobungsbetrieb Passagiere aus der Isarau in die oberen Bereiche von Unterföhring und bis zum S-Bahnhof hätte bringen sollen, kostet nach Angaben von Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer (Parteifreie Wählerschaft, PWU) mehr als 41 000 Euro. Vor allem er und seine Fraktionen hatten den Isarau-Bus forciert und Unterstützung bei der CSU gefunden. Gegen die Stimmen von SPD und Grünen hatte sich der Gemeinderat im Januar 2017 für einen zweijährigen Probetrieb des Isarau-Busses ausgesprochen, für den Ausgaben in Höhe von bis zu 300 000 Euro veranschlagt worden sind. "Am enttäuschtesten bin ich", sagte Kemmelmeyer in der Sitzung, "werde aber dem SPD-Antrag zustimmen".