bedeckt München 15°
vgwortpixel

Unterföhring:Burschen bekommen Interimsquartier

Manchmal hilft es, sich an Ort und Stelle Dinge anzusehen: Der Unterföhringer Gemeinderat hat nach einer Ortsbesichtigung einen Mitte März gefassten Beschluss revidiert und will die ehemalige Kantine in einem nicht mehr bewirtschafteten Verwaltungsgebäude von Eon doch dem Burschenverein zur Verfügung stellen. Der Besuch hat offenbar einen Sinneswandel im Gremium herbeigeführt.

Unterföhring wird nun beim Landratsamt einen Antrag auf eine zeitlich begrenzte Nutzung der früheren Kantine an der Bauhofstraße stellen. Nach einem Ja aus der Kreisbehörde können sich die Burschen dort bis zum Jahresende treffen, um die Zeit zu überbrücken, bis sie ein Vereinsstüberl im Feststadel bekommen. Allerdings, so hat es der Gemeinderat jetzt in seiner April-Sitzung festgelegt, dürfen in den Räumlichkeiten nur interne Burschenzusammenkünfte stattfinden. Öffentliche Veranstaltungen mit Gästen sind untersagt.

Bevor die Kantine allerdings nutzbar ist, muss die Gemeinde den Brandschutz in dem Gebäude ertüchtigen. Zum Beispiel wird die Zugangstür aus der ehemaligen Küche in den ersten Stock ausgetauscht, und auch Brandmelder müssen in den beiden Räumen angebracht werden. Nachgedacht wird zudem darüber, eine Ausstiegshilfe bei einem Fenster im Erdgeschoss zu installieren. Das alles verursacht Kosten in Höhe von 3000 bis 4000 Euro.