Süddeutsche Zeitung

Unterföhring:Ampel wird nachjustiert

Dass Unterföhring zu den Stoßzeiten im Verkehr erstickt, ist ein seit langem währendes Ärgernis. Auf allen Ausfallstraßen in der Gemeinde stockt es - betroffen sind vor allem Pendler aus dem Gewerbegebiet, die in Richtungs Kreisstraße M 3 unterwegs sind oder auf den Föhringer Ring wollen. Doch seit ein paar Wochen hakt es auch in Richtung Oberföhring, und das nicht nur in der Früh oder am Abend. Weil die Ampelschaltung an der Kreuzung von Föhringer Ring und Münchner Straße zugunsten einer neuen Grünphase für Radler und Fußgänger geändert wurde, stockt der Verkehr auf der Geradeaus-Spur nach München ganz erheblich, die Autos stauen sich in der Rushhour fast bis zum Bürgerhaus in der Ortsmitte. Mehr als drei Fahrzeuge können die Kreuzung während der Grünphase kaum überqueren. Die Gemeinde Unterföhring hat auf zahlreiche Beschwerden hin beim zuständigen Staatlichen Bauamt um Nachbesserung gebeten. Nach einem Ortstermin wird nun unter anderem die Grünphase für beide Fahrtrichtungen auf der Münchner Straße etwas verlängert, für alle anderen etwas verkürzt. Durch diese Feinjustierungen hofft die Gemeinde nach eigenen Angaben, die Situation im Interesse aller verbessern zu können.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4545383
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 30.07.2019 / sab
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.