bedeckt München 26°

Unterföhring:Aggressiver Rentner in Klinik eingewiesen

Die Polizei hat am Donnerstag in einem Supermarkt in Unterföhring einen renitenten Rentner vorläufig festgenommen, bei dem sich herausstellte, dass er zu Hause Waffen aufbewahrte. Die Beamten waren gegen 11 Uhr gerufen worden, weil der Mann aggressiv reagierte, nachdem ihn eine Kassiererin darauf hingewiesen hatte, er solle doch einen Mund- und Nasenschutz tragen. Die Beamten nahmen ihn mit und stellten bei ihren Ermittlungen fest, dass der 82-Jährige eine Waffenerlaubnis besaß. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Kommissariat wurde dessen Wohnung durchsucht, in der sich drei Schusswaffen, Schwarzpulver und zwei Säbel fanden. Der 82-Jährige wurde laut Polizei wegen drohender "Fremdgefährdung" in eine Klinik eingewiesen. Er wurde wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt.

© SZ vom 16.05.2020 / belo

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite