Militärische Ausbildung:"Die Übungen bergen einige Verletzungsgefahr"

Militärische Ausbildung: Mit Karten und Kompass suchen sich die Soldaten den besten Weg von A nach B. Das Foto stammt von einer Durchschlageübung der Universität der Bundeswehr in Neubiberg vor einigen Wochen.

Mit Karten und Kompass suchen sich die Soldaten den besten Weg von A nach B. Das Foto stammt von einer Durchschlageübung der Universität der Bundeswehr in Neubiberg vor einigen Wochen.

(Foto: Sebastian Niendorf/Red.Bw)

Als Vorbereitung für den Einzelkämpfer-Lehrgang müssen sich Studierende der Bundeswehr-Universität in der Nacht auf Donnerstag mit schwerem Gepäck unter Zeitdruck durch den Perlacher Forst schlagen. Hauptmann Alexander Friedrich erzählt, was sie dabei erwartet.

Interview von Daniela Bode, Neubiberg

Die Studierenden der Universität der Bundeswehr in Neubiberg durchlaufen alle eine militärische Ausbildung. Besonders engagierte melden sich zudem für einen sogenannten Einzelkämpfer-Lehrgang an. Ein Teil der Vorbereitung dafür findet in der Nacht auf Donnerstag im Perlacher Forst statt. Hauptmann Alexander Friedrich leitet die Übung. Im Interview erzählt er, warum die Soldaten sich das antun und wo sie an ihre Grenzen stoßen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUnterbringung von Geflüchteten
:Aufregung im Grünwalder Idyll

Bei einer Bürgerversammlung erklären Mütter, sich nicht mehr sicher zu fühlen, wenn am Ort 116 Geflüchtete untergebracht werden. Dann wollen sie ihre Kinder nicht mehr zum Spielen auf die Straße lassen. Wie eine Nachricht Ressentiments im Städtchen der Reichen schürt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: