bedeckt München 19°

Unterhaching:Fahranfänger löst Massenkarambolage aus

Blaulicht Polizei

Die Polizei muss am Wochenende mehrmals zu Einsätzen auf der Garmischer Autobahn.

(Foto: dpa)

Weil einem 18-Jährigen schwarz vor Augen wurde, rammte er gleich mehrere Fahrzeuge auf der Münchner Straße.

Von Iris Hilberth, Unterhaching

Gleich gegen mehrere geparkte Fahrzeuge ist am Freitagnachmittag in Unterhaching ein 18-jähriger Autofahrer gestoßen. Neben seinem eigenen Wagen wurden fünf weitere Autos beschädigt. Wie die Polizei mitteilt, war der junge Mann aus dem südlichen Landkreis gegen 14.40 Uhr auf der Münchner Straße ortsauswärts unterwegs, als ihm eigenen Angaben zufolge plötzlich schwarz vor Augen wurde. Auf Höhe von Hausnummer 54 fuhr er zunächst gegen einen geparkten VW Polo. Dieser wurde auf einen Hyundai aufgeschoben, der wiederum gegen einen Citroen stieß. Den 18-Jährigen stoppte der Crash nicht, er rollte danach mit seinem BMW weiter und stieß auf Höhe Hausnummer 58 gegen einen Mercedes, der auf einen Honda geschoben wurde. Beim Eintreffen der Polizei sei der 18-Jährige ansprechbar gewesen, bei einer Untersuchung im Rettungswagen wurden keine Verletzungen festgestellt, so die Polizei. Es habe auch sonst keine Behandlungsnotwendigkeit gegeben. Den Schaden schätzt die Polizei auf mehr als 20 000 Euro.

© SZ vom 28.09.2020 / hilb/hilb

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite