Hofolding:Böses Erwachen auf dem Grünstreifen

Hofolding: Der Unfall ereignete sich auf der A8 bei Hofolding.

Der Unfall ereignete sich auf der A8 bei Hofolding.

(Foto: Matthias Balk/dpa)

Eine Autofahrerin kommt wegen Sekundenschlafs von der Salzburger Autobahn ab - ihr Mann döst zum Zeitpunkt des Unfalls auf dem Beifahrersitz.

Weil eine Autofahrerin in Sekundenschlaf gefallen ist, ist sie am Sonntagnachmittag von der Salzburger Autobahn abgekommen. Dabei hatte sie Glück - weder sie selbst noch ihr Mann, der zum Zeitpunkt des Unfalls auf dem Beifahrersitz saß und ebenfalls schlief, wurde verletzt. Das Ehepaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck war nach Angaben der Holzkirchner Autobahnpolizei gegen 14 Uhr auf dem Heimweg von einem Ausflug, als ihr Wagen kurz vor der Anschlussstelle Hofolding nach rechts auf den Grünstreifen geriet. Das Auto fuhr dort zunächst jenseits der Leitplanke weiter, bis es diese schließlich touchierte und quer zum Stehen kam.

Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten den Unfall. Da zunächst nicht klar war, ob jemand verletzt worden war, rückten nicht nur die Feuerwehr und Mitarbeiter der Autobahnmeisterei an, sondern auch ein Rettungswagen. Der wurde nicht benötigt, aber das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Bergungsarbeiten war der rechte Fahrstreifen gesperrt, deshalb bildete sich ein drei Kilometer langer Stau. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf circa 10 000 Euro.

Zur SZ-Startseite

Autobahnen in Bayern
:Wo 2022 mit Baustellen zu rechnen ist

Mehr als eine Milliarde Euro soll in Autobahnen im Freistaat fließen, vor allem für Sanierungsarbeiten. Wo Autofahrer kommendes Jahr mit Beeinträchtigungen rechnen müssen - ein Überblick.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB