bedeckt München 14°

Umstrittene Schießanlage:Stadt fördert Schützen im Forstenrieder Park

Der Münchner Stadtrat hält an seiner Absicht fest, den Verein Hubertus für Jagd- und Sportschießen bei der geplanten Erweiterung und Modernisierung seiner Schießanlage im Forstenrieder Park finanziell zu unterstützen. Wegen der vorgesehenen Zuwendung in Millionenhöhe hatte neben der Bürgerinitiative "Forstenrieder Park ohne Schießanlage" zuletzt auch die Stadtratsfraktion Die Linke/Die Partei Zweifel an der Zulässigkeit dieser Hilfestellung angemeldet. Diese passe nicht in Krisenzeiten, überdies habe der Verein möglicherweise den Unterhalt seiner 1924 errichteten Anlage vernachlässigt und sei ein reiner Männerklub, lauten die Einwände. Ein Antrag auf Überprüfung der Sportförderung des Vereins Hubertus durch das Revisionsamt wurde jetzt aber abgelehnt. Laut einer Stellungnahme des Referats für Bildung und Sport werden alle Förderrichtlinien erfüllt, ein Verstoß gegen das Diskriminierungsverbot liege nicht vor. Der Verein habe die Anlage auch nicht vernachlässigt.

© SZ vom 05.03.2021 / wol
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema