bedeckt München

Taufkirchen:Schulumzug verschoben

Die Grundschule am Wald in Taufkirchen zieht erst in den Sommerferien in ihr neues Gebäude westlich der Pappelstraße um - und nicht wie geplant an Pfingsten. Grund für die Verzögerung sei zweierlei, sagt Jan Gradl, der Kämmerer der Gemeinde. Zum einen habe es einen Wechsel des Architekten im Planungsteam gegeben, zum anderen habe die Corona-Pandemie die Bauarbeiten verzögert. "Die Mitarbeiter von Fremdfirmen aus Rumänien und Tschechien hatten wegen der Beschränkungen Probleme mit dem Einreisen", sagt Gradl. Ihm zufolge finden aktuell die letzten Arbeiten an der Fassade des Gebäudes statt; parallel dazu beginne der Innenausbau. Darüber, dass der Umzug um zehn Wochen nach hinten verschoben wird, "sind alle Beteiligten eigentlich ganz froh", sagt der Kämmerer. "So kann die Schule einen sauberen Schlussstrich unter das Schuljahr ziehen. Und wir haben in den Sommerferien etwas mehr Puffer als in den Pfingstferien." Mit Kosten in Höhe von circa 35 Millionen Euro ist die neue Grundschule am Wald das "größte Bauprojekt in der Geschichte Taufkirchens", wie Bürgermeister Ullrich Sander (parteifrei) stets betont. Dem Kämmerer zufolge liegt das Projekt derzeit im Kostenrahmen.

© SZ vom 03.03.2021 / stä
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema