Taufkirchen:Kita-Gebühren steigen erneut

Viele Eltern in Taufkirchen müssen vom nächsten Betreuungsjahr an abermals mehr Geld für den Besuch ihrer Kinder in Krippe, Kindergarten und Hort bezahlen. Wie der Sozialausschuss des Gemeinderats einstimmig beschlossen hat, wird die Untergrenze der Gebühren zum September 2022 erneut angehoben. Diese Grenze legt fest, wie viel die Einrichtungen in der Gemeinde mindestens verlangen müssen - wobei die Gebühren nach Aussage von Sozialreferent Andreas Bayerle mitunter auch höher liegen. Bayerle zufolge wurde die Untergrenze bereits fürs laufende Kindergartenjahr erhöht, weshalb sie nun gemäß dem üblichen Zwei-Jahres-Rhythmus eigentlich unverändert bleiben sollte.

Doch aufgrund steigender Defizite bei der Kinderbetreuung in Taufkirchen habe das Landratsamt bei der Überprüfung des Gemeindehaushalts Korrekturbedarf angemahnt. Daher sollten die Gebühren schon zum kommenden September angehoben werden, sagte Bayerle. Konkret wird die Untergrenze bei einer Buchungszeit von drei bis vier Stunden pro Tag jeweils um fünf Euro erhöht - im Kindergarten auf monatlich 110, im Hort auf 115 und in der Krippe auf 255 Euro. Bei längeren Buchungszeiten steigen die Gebühren um bis zu 8,50 Euro.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB