bedeckt München 27°

Unfall:Mit S-Bahn kollidiert

Unfall am Bahnübergang Arget. Das Auto einer Krankenpflegerin wurde am Mittwochabend von der S3 erfasst.

(Foto: Claus Schunk)

Eine Autofahrerin übersieht in Sauerlach das Rotlicht an den Schranken.

Von Wolfgang Krause, Sauerlach

Das ist noch einmal glimpflich ausgegangen: Weil sie erst das Blinklicht am Bahnübergang missachtet und dann auf den Schienen eine Vollbremsung hingelegt hatte, wurde das Auto einer 40-Jährigen am Mittwochabend in Sauerlach von einer S-Bahn erfasst. Die Frau kam mit leichten Verletzungen davon, ihr achtjähriger Sohn, der ebenfalls im Wagen saß, blieb unverletzt.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 18 Uhr an dem halbbeschrankten Bahnübergang der Kleefeldstraße. Nach ersten Ermittlungen übersah die Altenpflegerin das rote Blinklicht, das die Schließung der Schranken ankündigt. Als ihr Sohn sie lautstark darauf hinwies, trat sie auf die Bremse. Das hätte sie wohl besser nicht getan, denn das Auto kam mitten im Gleisbereich zum Stehen. Weil sie sah, dass eine S-Bahn herannahte, legte die 40-Jährige den Rückwärtsgang ein und fuhr gegen die Schranke, die sich mittlerweile hinter ihr geschlossen hatte. Der 24-Jährige im Führerstand der S-Bahn bemerkte das Auto und leitete eine Bremsung ein, konnte den Zusammenstoß aber nicht verhindern.

Der Wagen der 40-Jährigen und die Schrankenanlage wurden stark, die S-Bahn leicht beschädigt. Der Zugverkehr musste zeitweise unterbrochen werden. Auf der Kleefeldstraße kam es zu Verkehrsbehinderungen.

© SZ vom 03.07.2020 / wkr/hilb

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite