Rente:Vom Beruf in die Armut

Im sogenannten Speckgürtel rund um München leben nicht alle Menschen finanziell unbeschwert. Nach Darstellung der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) sind im Landkreis München rund 10 900 Vollzeitbeschäftigte selbst nach 45 Arbeitsjahren im Rentenalter von Armut bedroht. "Keine Rente mit 70" |- "Gesetzliche Altersvorsorge stärken" lautet daher die Forderung der Gewerkschaft. 6,1 Prozent aller Beschäftigten, die im Kreis München in Vollzeit arbeiten, verdienten weniger als 2050 Euro brutto im Monat, teilt die Gewerkschaft mit und ruft die Beschäftigten aus NGG-Branchen auf, sich in puncto Rente über die Wahlprogramme der Parteien zu informieren und am 26. September wählen zu gehen.

© SZ vom 16.09.2021 / mm
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB