Alternative Wohnform:Eine Öko-Mobilie als Sparmodell

Lesezeit: 4 min

Alternative Wohnform: Leben in der Mobilie statt in der Immobilie: Jonas Bischofberger und Felicia Rief vor ihrem Tiny House in Pullach.

Leben in der Mobilie statt in der Immobilie: Jonas Bischofberger und Felicia Rief vor ihrem Tiny House in Pullach.

(Foto: Claus Schunk)

Felicia Rief und Jonas Bischofberger sind mit ihrem selbst gefertigten Tiny House auf ein Grundstück in Pullach gezogen. Ihr winziges Zuhause spart zugleich Fläche und Energie - und frieren wird das Paar im Winter bestimmt nicht müssen.

Von Claudia Wessel, Pullach

"Kommen Sie herein", sagt Jonas Bischofberger. Bei den Stufen muss man ein bisschen aufpassen, sie sind weit auseinander und ein wenig hoch, so dass man etwas mehr Kraft als normalerweise beim Treppensteigen aufwenden muss. Dann steht man vor dem Küchenofen, sieht zur Linken quasi das Wohnzimmer, auf dessen Sofa - mit Hundedecke - es sich gerade Nera bequem gemacht hat. Während Bischofberger noch die Einrichtung erklärt, sieht man zwei Beine von oben kommen. Sie gehören Felicia Rief, die aus dem Schlafzimmer herabsteigt. Das befindet sich sozusagen ein Stockwerk höher, besteht aus einem Hochbett, zu dem eine Holztreppe führt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Silvester Menü
Essen und Trinken
»Beim Kochen für Gäste geht es auch um Anerkennung«
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Mode
Mit Stil ins 18-Grad-Büro
Top high view image of two best friends lovers lesbians LGBT couple boyfriend and girlfriend lying on couch watching TV and surfing the Internet together on weekends. Happy relationship on lockdown; eifersucht handy
Smartphone
Der Beziehungsfeind Nr. 1
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Zur SZ-Startseite