bedeckt München 18°
vgwortpixel

Pullach:Sprayer flüchten vergeblich

Zwei Sprayer sind am späten Dienstagabend in Höllriegelskreuth auf frischer Tat ertappt worden. Einer Streife des Sicherheitsdienstes der Deutschen Bahn waren die beiden jungen Männer gegen 23.15 Uhr aufgefallen, weil sie sich einer an der Station abgestellten S-Bahn näherten. Als sie begannen, den Zug mit Graffiti zu besprühen, verständigten die Bahn-Mitarbeiter die Polizei. Einen 23-Jährigen aus Eichenau konnten sie nach kurzer Flucht selbst stellen und bis zum Eintreffen der Beamten vorläufig festnehmen. Der zweite Tatverdächtige entkam zunächst unerkannt. Allerdings konnten Bundespolizisten den 22-jährigen aus München wenig später mit Unterstützung eines Hubschraubers und eines Diensthundes der Landespolizei auf einem Waldweg stellen und festnehmen. Die Spraydosen, die die jungen Männer auf der Flucht weggeworfen hatten, konnten sichergestellt werden. Die S-Bahn wurde auf zwei Flächen von je fünf Quadratmetern besprüht. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

  • Themen in diesem Artikel: