Freestyle-Snowboarden bei Olympia:Akrobatik in olympischen Höhen

Freestyle-Snowboarden bei Olympia: Leilani Ettel beim Weltcup im vergangenen Jahr in Aspen.

Leilani Ettel beim Weltcup im vergangenen Jahr in Aspen.

(Foto: Tom Pennington/AFP)

Für die Freestyle-Snowboarderin Leilani Ettel aus Pullach wird ein Traum wahr: Die 20-Jährige darf bei den Olympischen Winterspielen in Peking antreten. Über eine, die über ihren Sport sagt: "Es ist wie fliegen".

Von Iris Hilberth, Pullach

Wenn das Snowboard die Kante der Halfpipe verlässt, schießt es hoch hinauf in den Himmel, höher und höher. Ganz still ist es dort, ein Gefühl der Schwerelosigkeit stellt sich bei der Athletin ein, "es ist wie fliegen", sagt Leilani Ettel, "ein irres Gefühl." Und wenn sie nach unglaublichen Tricks, nach akrobatischen Sprüngen, wahnsinnigen Drehungen, Handständen und gewagten Überschlägen wieder sicher zur Halfpipe zurückkehrt, "den Run steht", wie Leilani Ettel sagt, dann ist es der Himmel auf Erden. Die Sportlerin aus Pullach ist eine der besten Freestyle-Snowboarderinnen der Welt. An diesem Montag hebt sie ab Richtung Peking. Zum ersten Mal nimmt sie an den Olympischen Spielen teil.

Zur SZ-Startseite
Der Fichtelberg bei Oberwiesenthal ist die höchste Erhebung des Erzgebirges. Am 15. Januar 2022 wurde erstmals seit zwe

SZ PlusSkigebiete in Deutschland
:Es müssen nicht immer die Alpen sein

Kann man wirklich nur im Süden Deutschlands gut Skifahren? Nein, auch im deutschen Mittelgebirge laufen die Skilifte auf Hochbetrieb. Ein Überblick vom Harz bis zum Bayerischen Wald.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: