Pullach Jazzige Bergtonreisen

Das Trio Jütz überwindet musikalische Grenzen. Ausgehend von alpinen Melodien, bewegt sich das österreichisch-schweizerische Ensemble über tonale Ab- und Umwege, kombiniert Folklore mit Jazz und ausufernden Improvisationen - "Bergtonreisen und Alpinbeschallung", nennen sie es. Jütz, das sind die Tirolerin Isa Kurz (Stimme, Geige, Akkordeon, Hackbrett), der Schweizer Daniel Woodtli (Trompete, Flügelhorn, Stimme, Hackbrett) und der Tiroler Philipp Moll (Kontrabass, Stimme). Am Donnerstag, 24. Januar, gastieren sie im Bürgerhaus Pullach. Das Ensemble thematisiert die Sehnsucht nach Natur und Heimat in einer digitalisierten Welt und verschmilzt traditionelle, klassische und zeitgenössischen Elemente. Der Bandname ist zum einen vom Schweizer Komponisten Albert "Bärti" Jütz inspiriert, kombiniert aber auch Anklänge an "Jazz" und "juchzen". Wenn die Musiker nach dem Konzert anstoßen, dann sagen sie "Jütz" und nicht "Prost". Karten gibt es im Bürgerhaus (Telefon: 089/744 75 20) oder über www.reservix.de. Beginn: 20 Uhr.